Menu

Aktuelle Projekte 

Es gibt immer etwas zu tun!

So, oder ähnlich könnte das Motto des Freundeskreises lauten, denn tatsächlich gibt es noch viele Projekte, die in den kommenden Jahren anstehen - nötige Baumaßnahmen, Restaurierungen der Kunstgegenstände oder auch für akute Notfälle.

 

Aller Mauer Anfang ist ein Stein!

 

 

Aller Mauer Anfang ist ein Stein! Unter diesem Motto hat der Freundeskreis um Unterstützung für die Sanierung der einsturzgefährdeten Friedhofsmauer gebeten. Dieses Großprojekt ist beendet und die Mauer erstrahlt in neuem Glanz und steht fest und lotrecht. Über die Sanierung erfahren Sie hier mehr.

 

Lange Leitung

Im Zuge der Sanierung der Klostermauer war uns im hinteren Bereich des Friedhofs aufgefallen, dass das Regenwasser nicht mehr richtig abgeleitet werden konnte und stattdessen einfach unkontrolliert versickerte. Nun ist alles wieder korrekt an die Kanalisation angeschlossen und das Regenwasser vom Dach der Kirche kann durch ein neues Regenrohr abfließen.

In diesem Zusammenhang haben wir mit einem Hubsteiger auch die Dachrinnen kontrolliert - alles bestens! 

 

Vor der Reparatur:

Nach der Reparatur:

 

 

Dennoch gibt es immer etwas zu tun an unserem Kloster.

Helfen Sie mit!

Freundeskreis St.-Johannis-Kloster e.V.
Stichwort Klostermauer
Nord-Ostsee Sparkasse
IBAN DE60 2175 0000 0121 0323 46
BIC NOLADE21NOS  

 

Die Generalüberholung Kirchenorgel 

Gottesdienste, Trauungen und Trauerfeiern ebenso wie Kirchenkonzerte sind ohne eine Orgel nicht denkbar. Als Musikinstrument nimmt sie eine ganz besondere Rolle ein – nicht nur wegen ihres Klanges, sondern auch, weil sie ein so hoch komplexes und sehr sensibles technisches Gerät ist.

Um Wohlklang und Hörgenuss auf hohem Niveau zu erhalten, bedarf es von Zeit zu Zeit entsprechender Pflege und Wartung.

Die Orgel der Klosterkirche ist, nach etlichen Jahrzehnten, durch eine Generalüberholung und Reinigung wieder „auf Vordermann“ gebracht worden. Übrigens handelt es sich bei ihr um eine sogenannte  „Schleifladenorgel“. 

Die Firma Lothar E. Banzhaf aus Husum hat den Auftrag des Freundeskreises übernommen.

Er beinhaltete u.a.:

  • Ausbau und Reinigung des gesamten Pfeifenwerks
  • Falls erforderlich Reparatur der Metall- und Holzpfeifen
  • Überprüfung und ggf. Reparatur aller mechanischen Teile
  • Justierung und Regulierung der Spiel- und Registermechanik
  • Reinigung und Einstellung der Manualtasten und der Pedalklaviatur
  • Stimmen der Orgel
     

„Die Register sind jetzt viel leichter zu bedienen und durch die Abstimmung der einzelnen Klangfamilien ist der Klang nun viel klarer geworden. So kann er sich im Kirchenraum gut verteilen“, erklärt Reimer Pohl, der die Orgel der St.-Johannis-Kirche seit 15 Jahren spielt. 

Gefördert wurde das Projekt „Orgel“ durch die Nordostsee-Sparkasse und den Rotary Club Schleswig-Gottorf. 

  

 
 

Enno Körtke, Ina von Samson-Himmelstjerna, Reimer Pohl, Konstantin Henkel und Frank Zarp (v.l.) freuen sich über den klaren Klang der sanierten Kirchenorgel.